Faszientherapie

Bindegewebe behandeln und Schmerzen lindern....

Faszien haben in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung in der Medizin gewonnen.Während unser Bindegewebe lange Zeit nur als Hüllmaterial galt, entdecken Forscher jetzt  welche ungeahnte Rolle es für Gesundheit und Wohlbefinden spielt. Auch in der Physiotherapie beschäftigen sich die Therapeuten mehr und mehr mit dem Bindegewebe. Alte Techniken wie Massage, Schröpfen oder Triggerpunkttherapie gewinnen wieder an Wert. Neue Methoden wie die Bowen Therapie, Rolfing oder das Fasziendistorsionsmodell genießen neue Aufmerksamkeit. Bei all diesen Therapiemethoden werden gezielte Reize in das Bindegewebe gesetzt um die Selbstheilung zu fördern und Beschwerdem zu lindern.

Welche Therapieformen bieten wir an?

Massagen: durch Druck- und Zugtechniken werden die Mikrostrukturen unter der Haut. Sie fördern den Abbau von altem und die Neubildung von neuem Kollagen.

Schröpfen: fördert die Durchblutung.Durch die Saugreize werden in den tieferen Schichten biomechanische Reaktionen ausgelöst und dadurch die Heilung gefördert.

FDM: 6 unterschiedliche Erkrankungen des Bindegewebes werden diagnostiziert und mit kräftigem Druck behandelt.

Triggerpunkttherapie: schmerzhafte Knötchen in Muskulatur und Fasziengewebe werden durch kräftige manuelle Drucktechniken gelöst.

Bowen Therapie: eine sanfte Methode um auf den Spannungszustand der Faszien einzugehen.

Unter unserer Rubrik Therapieangebot findet ihr weitere Informationen zu unseren Faszientherapien.Außerdem lehren wir unseren Kunden gern Techniken, mit denen sie ihre Faszien selbst behandeln und "trainieren" können. Das kann in einem Einzeltraining stattfinden oder ihr besucht unseren Kurs "Faszientraining"